Kategorie-Archiv: Tierkommunikation

I have watched the face of many a newly wolfless mountain, and seen the south-facing slopes wrinkle with a maze of new deer trails.

Unknown-4

The land ethic simply enlarges the boundaries of the community to include soils, waters, plants, and animals, or collectively: the land…. A land ethic of course cannot prevent the alteration, management, and use of these „resources“, but it does affirm their right to continued existence, and, at least in spots, their continued existence in a natural state.

Conservation is a state of harmony between men and land. By land is meant all of the things on, over, or in the earth…. The land is one organism. Its parts, like our own parts, compete with each other and co-operate with each other. The competitions are as much a part of the inner workings as the co-operations. You can regulate them–cautiously–but not abolish them.

Weiterlesen...

Vom einsamen Jäger—- Ein Mythos der Inuit

Der Mythos des einsamen Jägers

Von Cordula Frei

In der Inuit-Geschichte „die Skelettfrau“  führt uns Mary Inkalat in eine Einweihung des uralt- arachaischen Liebesaktes zwischen dem Männlich-Weiblichen.

11035704_1061002437247095_5028057394359946748_n

Sie beginnt mit dem kollektiven Verlust und der Verdrängung des ursprünglich Weiblichen:

…..Jahre vergingen, bis sich niemand mehr daran erinnern konnte, gegen welches Gesetz das arme Mädchen verstossen hatte. Die Leute wussten nur noch, dass ihr Vater sie zur Strafe von einem Felsvorsprung ins Eismeer hinabgestossen hatte und dass sie ertrunken war.

Weiterlesen...

Die Robbenfrau

Die Robbenfrau

Die Verbindung von Mann und Frau bedeutet fast immer einen Verlust für beide Seiten: Die Aufgabe des Ur-Weiblichen auf der einen, das Versäumen des Reif-Männlichen auf der anderen. In einer modernen Interpretation des Märchens von der Robbenfrau wird dieses Drama ebenso wie seine Erlösung deutlich.

von Cordula Frei

20198_644606782336350_8277781300147123531_n                                             artwork Carter Murdoch

In der Psyche der Frau und des Mannes leben  archaische Kräfte, an die wir  durch Märchen und  Mythen anknüpfen können. So lassen sich mithilfe lebendiger Seelenbilder alte Initiationskräfte auch in der heutigen Zeit neu integrieren . Das Märchen von der Robbenfrau, das uns hier dienen soll, ist  bei  keltischen Volksstämmen, bei den Eskimos und in Nordsibirien verbreitet. Aber auch Laurens van der Post hat in seiner Geschichte Der Sternenkorb ein ähnliches Motiv der Buschmänner in Afrika aufgegriffen. Die Geschichtenerzählerin Clarisssa Pinkola Estes führt uns eindrücklich in diese Welt:

Weiterlesen...

Voice Dialogue/ Die Psychologie der Selbste

Über Voice Dialogue und den Prozess des Bewussten Ichs

L’Homme est un être
de transition; il n’est
pas le stade ultime
ni le couronnement de
l’existence sur la terre…

Sri Aurobindo

Tomar ghorey bash korey kara O Mon jano na
Tomar ghorey boshot korey koe jona, Mon jano na!

O self, have you recognized how many „i“s
that dwells within you?
O self, look how many „you“ have made abode inside of you?

~ Baul song of Bengal
Gurdjieff: Teacher of Radical Transformation

Weiterlesen...

gab ihm die mächtige Trommel seines Herzens zurück und schmiegte sich an ihn, Haut an lebendige Haut. So erwachten die beiden

Die Skelettfrau

Jahre vergingen, bis sich niemand mehr daran erinnern konnte, gegen welches Gesetz das arme Mädchen verstoßen hatte. Die Leute wussten nur noch, dass ihr Vater sie zur Strafe von einem Felsvorsprung ins Eismeerhinabgestoßen hatte und dass sie ertrunken war. So lag sie für eine lange Zeit am Meeresboden.

Die Fische nagten ihr Fleisch bis auf die Knochen ab und fraßen ihre kohlschwarzen Augen. Blicklos und fleischlos schwebte sie unter den Eisschollen, und ihr Gerippe wurde von der Strömung um- und um- und umgedreht. Die Fischer und Jäger der Gegend hielten sich fern von der Bucht, denn es hieß, dass der Geist der Skelettfrau dort umginge. Doch eines Tages kam ein junger Fischer aus einer fernen Gegend hergezogen, der nichts davon wusste. Er ruderte seinen Kajak in die Bucht, warf seine Angel aus und wartete. Er ahnte ja nicht, dass der Haken seiner Angel sich sogleich in den Rippen des Skeletts verfing! Schon fühlte er den Zug des Gewichts und dachte voll Freude bei sich: „Oh, welch ein Glück! Jetzt habe ich einen Riesenfisch an der Angel, von dem ich mich für lange Zeit ernähren kann. Nun muss ich nicht mehr jeden Tag auf die Jagd gehen.“

Weiterlesen...

Interview mit einer Pferdeflüsterin

Entwicklung innerer Wahrnnehmung durch das Medium Pferd-

Seit gut zehn Jahren arbeitet sie praktisch täglich mit Pferden und Kindern: Myriam Zahrte lehrt Pferdekommunikation, gleichzeitig ist sie Waldorferzieherin und Heilpädagogin. Die Mutter von vier Kindern und lebt mit ihrer Familie auf  Hof Zahrte bei Schopfheim, wo die Pferde ohne geschlossene Boxen in einem offenen Stall-Gehege mit viel Freiraum und großzügigen Weiden gehalten werden. Über ihre Erfahrungen mit dem „Wesen  Pferd“ in der pädagogischen Arbeit sprach mit ihr Cordula Mears-Frei.

Weiterlesen...